VERANSTALTER:

Frauenthal Service AG, FN 267962 m Gurkgasse 7-9 1140 Wien

VERANSTALTUNGSORT:

Marx Halle, Karl-Farkas-Gasse 19, 1030 Wien

PRÄAMBEL

Diese Haus- und Platzordnung (nachfolgend „Hausordnung“) gilt für die „frauenthal EXPO 2020“ (in Folge „EXPO“), veranstaltet von der Frauenthal Service AG, während der Veranstaltungsdauer im Veranstaltungsbereich der EXPO. Diese Hausordnung gilt nicht für Einsatzkräfte. Diese Hausordnung gilt für alle Besucher und dient als Branchenplattform für Sanitär, Heizung und Installation zum Austausch fachlicher Kenntnisse und Innovationen, zum Networking, zum Verweilen und/oder zur Einnahme von Speisen und Getränken. Ein informatives, erholsames und friedliches Zusammenkommen aller Teilnehmer wird vom Veranstalter angestrebt. Zu diesem Zweck ist die Beachtung und Einhaltung nachfolgender Regeln von allen Besuchern und Teilnehmern unbedingt notwendig. Jeder Besucher unterwirft sich mit dem Betreten des EXPO-Geländes der Hausordnung.

I. ZUTRITTSKONTROLLEN DER BESUCHER DURCH FRAUENTHAL MITARBEITER UND EXTERNE SICHERHEITSDIENSTE

Jede Person, die das EXPO-Gelände betreten möchte, erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass sie sich einer eventuellen Kontrolle durch den externen Sicherheitsdienst und die Mitarbeiter des Veranstalters unterzieht. Der eingesetzte Sicherheitsdienst und das Frauenthal Personal sind berechtigt, Personen, die den Mitarbeitern der Frauenthal Gruppe nicht bekannt sind bzw. verhaltensauffällig sind (insbesondere wegen eines übermäßigen Alkoholkonsums, wegen Verstoßes gegen die Regeln des öffentlichen Anstandes, oder sonst gegen die Bestimmungen des NÖ Polizeistraf- bzw. des Sicherheitspolizeigesetzes oder des Strafgesetzbuches oder wegen Mitführung der in Punkt V. angeführten Gegenstände), den Zutritt zum Festgelände zu verwehren bzw. diesen Personen des EXPO-Geländes zu verweisen. Jeder Besucher der EXPO erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass seine Bekleidungsstücke und mitgeführten Behältnisse hinsichtlich der in Punkt V. angeführten Gegenstände bei Zutritt zum EXPO-Gelände im Verdachtsfall oder zur Prävention durchsucht werden dürfen. Im Einzelfall ist der Sicherheitsdienst berechtigt, derartige Kontrollen auch bei Personen vorzunehmen, die sich bereits auf dem Gelände aufhalten. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass der Veranstalter die im Zuge von Personenkontrollen festgestellten verbotenen Gegenstände nicht in Verwahrung nimmt. Der Veranstalter ist insbesondere berechtigt, bei Verstößen gegen die Hausordnung, die Zuwiderhandelnden des Geländes zu verweisen.

II. KONSUM VON ALKOHOL UND SONSTIGEN RAUSCHMITTELN BEI DER EXPO

Gem. § 18 NÖ JSCHG i.d.g.F. ist es Personen bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres generell untersagt, alkoholische Getränke an allgemein zugänglichen Orten und/oder bei öffentlichen Veranstaltungen zu erwerben und/oder zu konsumieren. Der Veranstalter behält sich in diesem Zusammenhang die Kontrolle vor Ort durch Mitarbeiter und Behörden ausdrücklich vor. Etwaiges Zuwiderhandeln wird angezeigt, alkoholische Getränke werden diesfalls abgenommen. Der übermäßige Konsum von Alkohol und jeglicher Konsum von verbotenen Substanzen auf dem EXPO-Gelände ist untersagt. Der Veranstalter behält sich vor, stark alkoholisierte Personen, die für sich selbst und/oder Dritte eine Gefährdung darstellen, des EXPO-Geländes zu verweisen.

III. RAUCHVERBOT

Rauchverbote gemäß den Bestimmungen des Tabakgesetzes in der jeweils geltenden Fassung sind stets zu beachen. Das Rauchen ist ausschließlich in den dafür geeigneten und als solche gekennzeichneten Raucherzonen/ Bereichen gestattet.

IV. SICHERHEIT, VERHALTEN IN NOTFÄLLEN

Verboten sind die Mitnahme von Waffen jeder Art und von Gegenständen, die als Waffe Verwendung finden könnten sowie jegliche Substanzen, die eine Gefährdung darstellen können, pyrotechnische Gegenstände jeder Art sowie feuergefährliche Flüssigkeiten. Im Zweifelsfall obliegt die Einordnung von Gegenständen als verboten oder erlaubt im Sinne dieser Haus- und Platzordnung dem zuständigen Verantwortlichen des Sicherheitsdienstes. Personen, welche verbotene Gegenstände im Sinne dieser Hausordnung mit sich führen, wird der Zutritt auf das Gelände verwehrt. Die Mitnahme von Tieren, mit Ausnahme von Hunden, ist untersagt. Hunde, ausgenommen Blindenführ- und Partnerhunde, müssen einen Beißkorb tragen und sind an der Leine zu führen. Blindenführ- und Partnerhunde müssen ein Führgeschirr tragen. Weiters behält sich der Veranstalter vor, Personen, die andere Besucher stören, belästigten, bedrängen oder anpöbeln mittels Hausverbot vom Gelände zu verweisen. Im Gefahrfall (Brand, Unfälle, Gewaltausschreitungen, etc.) müssen umgehend der Sicherheitsdienst oder die Einsatzkräfte der Blaulichtorganisationen (Feuerwehr 122, Polizei 133, Rettung 144) informiert werden: Die Anweisungen der Feuerwehr, der Polizei, des Rettungsdienstes, der Behörden und des Sicherheitspersonals sind zu befolgen. Bewahren Sie Ruhe und beachten Sie Ihre eigene Sicherheit! Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Aufziehen eines Unwetters alle Besucher eigenverantwortlich geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen haben. Insbesondere kann der Aufenthalt in unmittelbarer Nähe von technischen Aufbauten eine Gefährdung darstellen. Diesbezügliche Hinweise (Anweisungen durch Sicherheitsdienst, Durchsagen über Beschallungsanlagen, Anzeigen auf Großbildleinwänden) durch den Veranstalter sind unbedingt zu beachten. Im Falle einer notwendigen Räumung bzw. Evakuierung ist unbedingt Ruhe zu bewahren und den Anordnungen des Veranstalters, des Sicherheitsdienstes, der Einsatzkräfte der Blaulichtorganisationen sowie Durchsagen und Anzeigen auf den Großbildleinwänden unbedingt Folge zu leisten. Sollte eine Überfüllung von Teilbereichen des Veranstaltungsgeländes drohen, kann es zu teilweisen Sperren und Zutrittsbeschränkungen kommen. Bei drohender Überschreitung der Gesamtkapazität kann es zur Errichtung von Sperren kommen. Diese Sperren werden auf Anweisung der Veranstaltungsbehörde oder der Sicherheitsbehörde durch die Einsatzkräfte der Polizei mit Unterstützung von Sicherheitskräften des Veranstalters errichtet.

V. PARKREGELN UND FAHRVERBOT AM EXPO-GELÄNDE

Am gesamten EXPO-Gelände herrscht grundsätzlich Fahr- und Parkverbot. Der Veranstalter ist berechtigt Fahrzeuge, welche unberechtigterweise während der Veranstaltung am Veranstaltungsgelände parken oder die Feuerwehrzufahrt behindern, kostenpflichtig für den Fahrzeughalter bzw. –inhaber abschleppen zu lassen. Exklusiv zur Frauenthal Expo besteht für Sie die Möglichkeit, mit Ihrem Auto am Campus21-Gelände im Parkhaus F während der Messezeiten bequem und zum günstigen Messetarif zu parken. Die Benutzung von unmotorisierten Fahrzeugen und Sportgeräten wie beispielsweise Fahrrädern, Scootern, Inline Skates, Skateboards und Rollschuhen ist am gesamten Gelände untersagt.

VI. DATENSCHUTZ

Jede Person, die das EXPO-Gelände betritt, erklärt sich damit einverstanden, dass von ihr kostenlos Foto-, Film, Video- und Tonaufnahmen gemacht werden. Weiters erteilen die Besucher den jeweiligen anwesenden Fotografen das Recht, die von ihnen gemachten Aufnahmen ohne zeitliche oder räumliche Einschränkung mittels jedes technischen Verfahrens auswerten und veröffentlichen zu dürfen. Mit Zutritt zum EXPO-Gelände erteilt auch jede Person dem Veranstalter seine Zustimmung, diese Aufnahmen für jegliche, inklusive werbliche, Zwecke entgeltfrei zu nutzen. Jeder Besucher, der das Gelände betritt, anerkennt, dass sie Ton- und /oder Bildaufzeichnungen nur zum Privatgebrauch machen und/oder übertragen darf. Der Veranstalter ist berechtigt, im Rahmen des Datenschutzgesetzes 2000 in der jeweils gültigen Fassung Daten über die Besucher des EXPO-Geländes zu speichern. Die Besucher stimmen daher der Erhebung, Verarbeitung, Speicherung und Nutzung ihrer im Rahmen der EXPO bekannt gegebenen Daten sowie deren Weitergabe an Dritte ausdrücklich zu, zum Zweck der Verwaltung von Besucherzahlen, Übermittlung der Daten an Sicherheitsdienst und zu Marketingzwecken.

VII. COMPLIANCE-PRÄVENTION

Mit dem Betreten des EXPO-Geländes verpflichten sich weiters alle Besucher, die hinsichtlich ihres Arbeitgebers aufgetragenen Compliance-Richtlinien einzuhalten und den Veranstalter diesbezüglich schad- und klaglos zu halten.

VIII. HAFTUNG DES VERANSTALTERS

Mit dem Betreten des EXPO-Geländes gilt diese Hausordnung als anerkannt. Für infolge Missachtung dieser Hausordnung sowie rechtswidrig und schuldhaft entstandene Sach- und Personenschäden haftet der Verursacher und hält den Veranstalter gegenüber Dritten schad- und klaglos. Für Ereignisse, die der Veranstalter durch grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliches Verschulden herbeigeführt hat, haftet der Veranstalter. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Das Betreten des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder. Der Veranstalter übernimmt keinerlei über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehende Haftung für Unfälle und/oder sonstige Schäden. Es wird vom Veranstalter darauf hingewiesen, dass zur Vermeidung von Stürzen und sonstigen Unfällen Besucher geeignetes, den herrschenden Wetterbedingungen angepasstes, Schuhwerk bei der Veranstaltung zu tragen haben. Jegliche Haftung des Veranstalters ist bei Ausfall der EXPO aufgrund von unvorhersehbaren und vom Veranstalter nicht zu vertretenden Ereignissen und Handlungen (z.B. Wetterbedingungen, Aktionen oder Auflagen der Staatsgewalt, Arbeitskämpfen, etc.) ausgeschlossen. Etwaige Forderungen gegenüber dem Veranstalter aus diesem Titel (insbesondere Rückerstattung von Reisekosten, gebuchten Unterkünften und Tickets, Gewinnentgang, Spesen, etwaige Logistikkosten und dergleichen) werden nicht anerkannt. Unfälle und Schäden sind unverzüglich dem Veranstalter, dem Sicherheitsdienst oder den Einsatzkräften der Blaulichtorganisationen anzuzeigen. Jegliche Haftung des Veranstalters für Verlust, Diebstahl, Abhandekommen von mitgebrachten persönlichen Gegenständen (z. B. Wertgegenstände, Handys, Laptops, Schmuck, teure Kleidungsstücke, etc.) ist ausdrücklich ausgeschlossen.

IX. VERSTÖSSE GEGEN DIESE TEILNAHMEBEDINGUNGEN UND SONSTIGE RECHTSVORSCHRIFTEN

Jedes Zuwiderhandeln gegen diese Teilnahmebedingungen kann mit einem Verweis vom Gelände geahndet werden. Allfälliges (verwaltungs-) oder strafrechtlich relevantes Verhalten wird ausnahmslos bei den zuständigen Stellen zur Anzeige gebracht. Zu diesem Zweck ist der Sicherheitsdienst berechtigt, die persönlichen Daten zuwiderhandelnder Personen aufzunehmen. Personen, die sich dieser genehmigten und angeschlagenen Hausund Platzordnung nicht unterwerfen, dürfen sich nicht am Gelände aufhalten. Allfälligen Anordnungen der Exekutive, der Feuerwehr, dem Sicherheitspersonal, Organen der Stadt, des Grundeigentümers, Grundverwalters als auch des Veranstalters selbst hat der Besucher umgehend Folge zu leisten. Bei Nichtbefolgung kann die betreffende Person vom Gelände gewiesen werden. Alle Personen, die das Gelände betreten, haben sich so zu verhalten, dass andere Personen weder geschädigt, gefährdet noch belästigt werden. Weiters haben sie sich so zu verhalten, dass es zu keiner Beschädigung von Aufbauten, Einrichtungen, Gerätschaften oder Gegenständen kommt.